Ärzte Zeitung online, 07.04.2009

Update 11:52 Uhr: Vermutlich zwei Tote bei Amoklauf im Landgericht

LANDSHUT (dpa). Im Landshuter Landgericht hat es am Dienstag eine Schießerei gegeben. Bei dem Täter soll es sich nach Medienberichten um einen 60- jährigen Mann handeln. Er soll als Zuschauer in einem Zivilprozess gesessen und plötzlich um sich geschossen haben.

Nach Angaben der Polizei soll in mehreren Räumen des Gerichtsgebäudes geschossen worden sein. Es soll zwei Tote und mehrere Verletzte gegeben haben, sagte ein Polizeisprecher. Die Informationen seien allerdings noch sehr vage. Das Gericht wurde evakuiert.

Nach Angaben des Polizeisprechers soll ein Täter in verschiedenen Sitzungssälen geschossen haben. "Es gibt vermutlich mehrere Verletzte, aber auch Tote", sagte der Sprecher. Das Geschehen sehe nach einem Amoklauf aus. "Der Täter ist vermutlich unter den Toten", erklärte der Polizeisprecher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »