Ärzte Zeitung online, 09.04.2009

Aigner entscheidet bis nächste Woche über Genmais

BERLIN (dpa). Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) will bis spätestens Mitte kommender Woche über ein Genmais-Verbot entscheiden. Das kündigte das Ministerium am Mittwoch in Berlin an.

Aigner werde damit die Entscheidung über ein Verbot von Genmais MON 810 des Konzerns Monsanto noch vor dem Beginn der Aussaat treffen. Der frühestmögliche Termin hierfür sei der 20. April, so das Ministerium zur dpa.

Die Ministerin will einen Bericht von Monsanto über Umweltfolgen des Anbaus zur Grundlage der Verbots-Entscheidung machen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit prüft den Bericht derzeit. Darin schreibt der Konzern, er sehe keine Gefahren.

Lesen Sie dazu auch:
Sollen Kassenpatienten künftig mehr selbst zahlen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »