Ärzte Zeitung online, 16.04.2009

Pythons im Flugzeug entfleucht

SYDNEY (dpa). Vier Python-Schlangen sind während eines Fluges der australischen Qantas Airways aus ihrem Käfig ausgebrochen und entfleucht.

Als das Bodenpersonal den Verlust beim Entladen des Frachtraums in Melbourne bemerkte, wurde das Flugzeug aus dem Verkehr gezogen, teilte Qantas am Donnerstag mit. Die Pythons blieben trotz Suche verschwunden. Die Maschine wurde daraufhin ausgeräuchert und desinfiziert und fliegt inzwischen wieder.

Es habe sich um Stimson-Pythons gehandelt, sagte eine Unternehmenssprecherin. Die seien nicht giftig. Diese Schlangen werden nur 70 bis 80 Zentimeter lang.

Topics
Schlagworte
Panorama (30159)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »