Ärzte Zeitung online, 16.04.2009

Ministerium warnt vor unechten Deko-Früchten

MAINZ (dpa). Das Verbraucherschutzministerium in Rheinland-Pfalz hat vor Dekorationsartikeln aus Kunststoff gewarnt, die echten Früchten zum Verwechseln ähnlich sind. Diese "Früchte" können vor allem kleinen Kindern gefährlich werden.

Wenn diese Gegenstände oder Teile davon verschluckt würden, könnten Erstickung oder innere Verletzungen drohen, teilte das Ministerium am Donnerstag in Mainz mit.

Im rheinland-pfälzischen Handel seien Dekorationsartikel gefunden worden, die vor allem von kleinen Kindern leicht mit Früchten verwechselt werden könnten. Eltern sollten darauf achten, dass solche Gegenstände, deren Teile verschluckt werden könnten, nicht in Kinderhände gelangten, riet Verbraucherschutzministerin Margit Conrad (SPD).

Topics
Schlagworte
Panorama (30368)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »