Ärzte Zeitung online, 16.04.2009

Hörgerät aus: Polizeieinsatz verschlafen

GÖTTINGEN (dpa). Weil ihr Hörgerät ausgeschaltet war, hat eine Frau aus Göttingen die Hilferufe ihres 90-jährigen Ehemannes und einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz überhört.

Eine Nachbarin hatte wegen der Schreie des in seinem Bett liegenden Rentners die Beamten alarmiert. Als auf ihr Klingeln und Klopfen niemand öffnete, liehen sich die Polizisten von der Nachbarin eine Leiter und stiegen damit durch das geöffnete Fenster in das Schlafzimmer des 90-Jährigen im ersten Stock.

Anschließend kümmerte sich ein Arzt um den offenbar erkrankten Mann. Ein Polizist weckte vorsichtig die Ehefrau des Rentners. Sie hatte den Einsatz auf dem Sofa verschlafen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »