Ärzte Zeitung online, 21.04.2009

Israeli wird sechs Jahre nach Ermordung Vater

TEL AVIV (dpa). Sechs Jahre nach seiner Ermordung ist ein Israeli Vater einer Tochter geworden. Der israelische Online-Dienst "ynet" berichtete am Dienstag, die Ehefrau des Opfers habe sich im vergangenen Jahr mit seinem eingefrorenen Samen befruchten lassen, der kurz nach dem Mord entnommen wurde, und nun eine Tochter zur Welt gebracht.

Avinoam Schoschan war 2003 während eines Streits zwischen Hundebesitzern in der Hafenstadt Haifa erstochen worden. Ein Gericht hatte damals dem Wunsch der Frau stattgegeben, Samen ihres ermordeten Mannes einfrieren zu lassen.

Er habe sich immer ein Kind gewünscht, lautete ihre Begründung. "Ich glaube, dass ein so wunderbarer Mensch nicht verloren gehen darf."

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »