Ärzte Zeitung online, 21.04.2009

Fahrer von vergessener Behinderter entlassen

BREMEN (dpa). Ein Fahrer des Malteser Hilfsdienstes in Bremen, der ein behindertes Mädchen über Nacht in einem Kleinbus vergessen hatte, wird entlassen. Dem 32-Jährigen werde fristlos gekündigt, sagte die Geschäftsführerin Angelika Gabriel am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte.

Der Mann und ein 22 Jahre alter Zivildienstleistender hatten gestanden, dass ihnen das autistische Kind am vergangenen Mittwoch im Passagierraum beim Abstellen des Wagens nicht aufgefallen sei. Wegen seiner Behinderung konnte es nicht auf sich aufmerksam machen. Der Dienst des Zivildienstleistenden endet in Kürze turnusgemäß.

Lesen Sie dazu auch:
Mitarbeiter gestehen: Behinderte im Auto vergessen

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Wirkstoffe
Angelika (470)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »