Ärzte Zeitung online, 21.04.2009

Fahrer von vergessener Behinderter entlassen

BREMEN (dpa). Ein Fahrer des Malteser Hilfsdienstes in Bremen, der ein behindertes Mädchen über Nacht in einem Kleinbus vergessen hatte, wird entlassen. Dem 32-Jährigen werde fristlos gekündigt, sagte die Geschäftsführerin Angelika Gabriel am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte.

Der Mann und ein 22 Jahre alter Zivildienstleistender hatten gestanden, dass ihnen das autistische Kind am vergangenen Mittwoch im Passagierraum beim Abstellen des Wagens nicht aufgefallen sei. Wegen seiner Behinderung konnte es nicht auf sich aufmerksam machen. Der Dienst des Zivildienstleistenden endet in Kürze turnusgemäß.

Lesen Sie dazu auch:
Mitarbeiter gestehen: Behinderte im Auto vergessen

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Wirkstoffe
Angelika (463)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »