Ärzte Zeitung online, 21.04.2009

Bärlauch mit Giftpflanze verwechselt - Sammler tot

MÜNCHEN (dpa). Ein 70-jähriger Bärlauch-Sammler aus Neufahrn bei Freising ist an den Folgen einer Vergiftung mit Blättern der Herbstzeitlose gestorben. Er hatte die giftige Pflanze mit dem ihr sehr ähnlich sehenden Bärlauch verwechselt und am Freitag in großen Mengen verzehrt.

Am Samstag sei er dann mit Brennen im Hals, Übelkeit und Durchfall ins Krankenhaus eingeliefert worden, am Sonntag sei er gestorben. Die Todesursache war Multiorganversagen, sagte Professor Thomas Zilker, Leiter der Toxikologie am Klinikum rechts der Isar in München, am Dienstag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »