Ärzte Zeitung online, 21.04.2009

Bärlauch mit Giftpflanze verwechselt - Sammler tot

MÜNCHEN (dpa). Ein 70-jähriger Bärlauch-Sammler aus Neufahrn bei Freising ist an den Folgen einer Vergiftung mit Blättern der Herbstzeitlose gestorben. Er hatte die giftige Pflanze mit dem ihr sehr ähnlich sehenden Bärlauch verwechselt und am Freitag in großen Mengen verzehrt.

Am Samstag sei er dann mit Brennen im Hals, Übelkeit und Durchfall ins Krankenhaus eingeliefert worden, am Sonntag sei er gestorben. Die Todesursache war Multiorganversagen, sagte Professor Thomas Zilker, Leiter der Toxikologie am Klinikum rechts der Isar in München, am Dienstag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »