Ärzte Zeitung online, 22.04.2009

Weniger Zigaretten versteuert

WIESBADEN (dpa). Im ersten Quartal dieses Jahres sind erneut weniger Zigaretten versteuert worden. Mit 21,56 Millionen Stück registrierte das Statistische Bundesamt laut einer Mitteilung vom Mittwoch die niedrigste Menge in einem ersten Quartal seit der Wiedervereinigung.

Gegenüber 2007 ist die Zahl der versteuerten Zigaretten um 3,6 Prozent gesunken. Der Verkaufswert ging im Jahresvergleich auf 4,76 Milliarden Euro zurück.

Der Verkaufswert der gesamten versteuerten Tabakwaren sank um 3 Prozent auf 5,49 Milliarden Euro. Besonders heftig mit mehr als 53 Prozent waren die Rückgänge beim Pfeifentabak. Das liegt laut Bundesamt an der veränderten Besteuerung sogenannter Pseudo-Pfeifentabake, die auch in Zigaretten gedreht werden konnten. Seit Mitte 2008 müssen sie als Feinschnitt mit einem höheren Satz versteuert werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »