Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

Sonderparkplätze auch für Contergan-Geschädigte

Berlin (dpa) - Sonderparkraum für Behinderte steht künftig grundsätzlich auch Contergan-Geschädigten offen. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch kleinere Änderungswünsche des Bundesrates, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte.

Damit kann die Verwaltungs-Regelung in wenigen Wochen in Kraft treten. Bisher gibt es beschilderte Ausnahmen von Parkverboten für "außergewöhnlich Gehbehinderte", nicht aber generell für die Gruppe der Contergan-Geschädigten.

Ende der 1950er Jahre hatten auch schwangere Mütter das neue Medikament Contergan mit dem Wirkstoff Thalidomid als Schlafmittel eingenommen. Daraufhin wurden nach Angaben des Bundesverbandes Contergan-Geschädigter 5000 Kinder mit Missbildungen vor allem an Armen und Beinen geboren.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) begrüßte, dass mehr und mehr Menschen mit Behinderung mobil seien und so leichter am gesellschaftlichen Leben teilnähmen. "Unser Ziel ist es, ihre Selbstständigkeit im Verkehr zu erleichtern."

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Personen
Wolfgang Tiefensee (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »