Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

Sonderparkplätze auch für Contergan-Geschädigte

Berlin (dpa) - Sonderparkraum für Behinderte steht künftig grundsätzlich auch Contergan-Geschädigten offen. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch kleinere Änderungswünsche des Bundesrates, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte.

Damit kann die Verwaltungs-Regelung in wenigen Wochen in Kraft treten. Bisher gibt es beschilderte Ausnahmen von Parkverboten für "außergewöhnlich Gehbehinderte", nicht aber generell für die Gruppe der Contergan-Geschädigten.

Ende der 1950er Jahre hatten auch schwangere Mütter das neue Medikament Contergan mit dem Wirkstoff Thalidomid als Schlafmittel eingenommen. Daraufhin wurden nach Angaben des Bundesverbandes Contergan-Geschädigter 5000 Kinder mit Missbildungen vor allem an Armen und Beinen geboren.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) begrüßte, dass mehr und mehr Menschen mit Behinderung mobil seien und so leichter am gesellschaftlichen Leben teilnähmen. "Unser Ziel ist es, ihre Selbstständigkeit im Verkehr zu erleichtern."

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Personen
Wolfgang Tiefensee (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »