Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

Sonderparkplätze auch für Contergan-Geschädigte

Berlin (dpa) - Sonderparkraum für Behinderte steht künftig grundsätzlich auch Contergan-Geschädigten offen. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch kleinere Änderungswünsche des Bundesrates, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte.

Damit kann die Verwaltungs-Regelung in wenigen Wochen in Kraft treten. Bisher gibt es beschilderte Ausnahmen von Parkverboten für "außergewöhnlich Gehbehinderte", nicht aber generell für die Gruppe der Contergan-Geschädigten.

Ende der 1950er Jahre hatten auch schwangere Mütter das neue Medikament Contergan mit dem Wirkstoff Thalidomid als Schlafmittel eingenommen. Daraufhin wurden nach Angaben des Bundesverbandes Contergan-Geschädigter 5000 Kinder mit Missbildungen vor allem an Armen und Beinen geboren.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) begrüßte, dass mehr und mehr Menschen mit Behinderung mobil seien und so leichter am gesellschaftlichen Leben teilnähmen. "Unser Ziel ist es, ihre Selbstständigkeit im Verkehr zu erleichtern."

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)
Personen
Wolfgang Tiefensee (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »