Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

So wenige Verkehrstote wie noch nie in einem Monat

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen ist auf ein historisches Tief gesunken: 249 Menschen starben im Februar bei Verkehrsunfällen. Das ist nicht nur der niedrigste Februar-Wert, sondern der niedrigste Monatswert seit Beginn dieser Statistik im Jahr 1953, berichtete das statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden.

Die Behörde führte dies darauf zurück, dass der Februar zwei bis drei Tage weniger hat als die anderen Monate. Außerdem sei der Winter im Februar 2009 besonders hart gewesen. Deshalb sei langsamer gefahren worden und die Unfälle seien weniger folgenschwer gewesen.

Im Vergleich zum Februar 2008 sank die Zahl der tödlich Verunglückten um 46 (16 Prozent). Auf 22 400 (um 18 Prozent) ging die Zahl der Menschen zurück, die bei Verkehrsunfällen verletzt wurde. Insgesamt ereigneten sich im Februar 167 500 Straßenverkehrsunfälle.

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »