Ärzte Zeitung online, 23.04.2009

So wenige Verkehrstote wie noch nie in einem Monat

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Straßen ist auf ein historisches Tief gesunken: 249 Menschen starben im Februar bei Verkehrsunfällen. Das ist nicht nur der niedrigste Februar-Wert, sondern der niedrigste Monatswert seit Beginn dieser Statistik im Jahr 1953, berichtete das statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden.

Die Behörde führte dies darauf zurück, dass der Februar zwei bis drei Tage weniger hat als die anderen Monate. Außerdem sei der Winter im Februar 2009 besonders hart gewesen. Deshalb sei langsamer gefahren worden und die Unfälle seien weniger folgenschwer gewesen.

Im Vergleich zum Februar 2008 sank die Zahl der tödlich Verunglückten um 46 (16 Prozent). Auf 22 400 (um 18 Prozent) ging die Zahl der Menschen zurück, die bei Verkehrsunfällen verletzt wurde. Insgesamt ereigneten sich im Februar 167 500 Straßenverkehrsunfälle.

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »