Ärzte Zeitung online, 24.04.2009

BH-Bügel rettet Amerikanerin vor tödlicher Kugel

WASHINGTON (dpa). Das ist wirklich ein "Wonderbra": Der Drahtbügel ihres Büstenhalters hat eine Amerikanerin vor einer wahrscheinlich tödlichen Kugel gerettet.

Nach Medienberichten vom Donnerstag hatte die 57-Jährige aus Detroit (Michigan) am Dienstag drei Teenager dabei beobachtet, wie sie in das Haus einer Nachbarin einbrachen. Das Trio seinerseits erspähte die Frau, und einer der Einbrecher eröffnete das Feuer. Die Kugel prallte jedoch vom BH-Drahtbügel ab.

Die Frau kam mit einem Bluterguss davon und konnte die Polizei alarmieren. Allerdings zu spät: Die drei jungen Leute flüchteten mit ihrer Beute, einem Beutel voller Schmuck.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »