Ärzte Zeitung online, 27.04.2009

Verbraucherschützer fordern verpflichtende Gen-Kennzeichnung

PASSAU (dpa). Der Vorsitzende des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), Gerd Billen, hat eine verpflichtende Regelung zur Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel ins Gespräch gebracht. Wenn Firmen die aktuelle Kennzeichnungspflicht nicht freiwillig nutzten, "dann muss sie eben künftig verpflichtend sein", sagte Billen der "Passauer Neuen Presse" (Montag).

Von der Möglichkeit, Produkte wie Eier, Fleisch oder Milch freiwillig mit dem Label "Ohne Gentechnik" zu versehen, machten nur wenige Unternehmen Gebrauch. "Das lässt tief blicken: Möglicherweise werden in Deutschland mehr gentechnisch veränderte Futtermittel eingesetzt als gedacht", sagte Billen.

Entscheidend sei, dass Verbraucher erkennen könnten, ob tierische Produkte mit Hilfe von gentechnisch verändertem Futter hergestellt worden seien.

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »