Ärzte Zeitung, 04.05.2009

Zweijährige jüngstes Mitglied im Hochbegabten-Club

LONDON (dpa). Eine zweijährige Britin ist zum jüngsten Mitglied in der weltweit tätigen Hochbegabten-Vereinigung Mensa gekürt worden. Ein Intelligenzquotient von 156 sei für Elise Tan Roberts die Eintrittskarte in den erlesenen Club, teilte Mensa mit.

Das Mädchen aus dem Norden Londons könne 35 Hauptstädte nennen, das Alphabet vortragen und auf Spanisch bis 10 zählen. Die Eltern des außergewöhnlichen Kindes hätten die Mitgliedschaft beantragt, sagte ein Mensa-Sprecher. Die nach eigenen Angaben größte und älteste Vereinigung für Hochbegabte nimmt erst Kinder ab zehn Jahren auf und ermittelt den Intelligenzquotienten.

Die Mutter sagte, sie habe sofort nach der Geburt bemerkt, dass ihre Tochter anders ist. Sie habe ein ungewöhnliches Interesse an ihrer Umwelt entwickelt und schon mit fünf Monaten die ersten Worte sprechen können. Mit achteinhalb Monaten habe Elise bereits laufen können.

Topics
Schlagworte
Panorama (30359)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »