Ärzte Zeitung online, 04.05.2009

Nur Belgier haben mehr Freizeit als Deutsche

PARIS (dpa). Sechs Stunden und 34 Minuten pro Tag: Die Deutschen haben deutlich mehr Freizeit als die Menschen in den meisten anderen Industriestaaten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die am Montag in Paris vorgestellt wurde.

Mehr Freizeit als die Deutschen haben laut der Untersuchung nur die Belgier. Sie kommen auf den Höchstwert von sechs Stunden und 39 Minuten. Am wenigsten Freizeit haben die Menschen in Mexiko, Japan, Australien und in der Türkei.

Für die Studie untersuchten Forscher das Verhalten von Schülern, Studenten, Rentnern und Arbeitslosen ab 15 Jahren. Für die Berechnung der Freizeit wurde für einen durchschnittlichen Tag die Zeit für bezahlte und unbezahlte Arbeit abgezogen. Auch die jeweilige Zeit für Bildung und für Schlaf, Essen, Körperpflege und Hausarbeit wurde nicht mit eingerechnet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »