Ärzte Zeitung online, 05.05.2009

Zutaten auf Süßwaren oft nicht lesbar

DÜSSELDORF (dpa). Wer wissen will, welche Zutaten in Süß- oder Knabbersachen stecken, sollte sich dafür beim Einkaufen mit einer Lupe ausrüsten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen kritisierte am Dienstag, dass die Zutatenlisten auf Verpackungen besonders von Süßwaren oft unlesbar winzig gedruckt seien.

Verbraucherzentralen-Vorstand Klaus Müller rief Hersteller auf, die Produkte freiwillig kundenfreundlicher zu gestalten. Ein Vorstoß der Europäischen Union, die Schriftgröße europaweit auf mindestens drei Millimeter festzulegen, sei in den Herbst verschoben worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30491)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »