Ärzte Zeitung online, 05.05.2009

Zutaten auf Süßwaren oft nicht lesbar

DÜSSELDORF (dpa). Wer wissen will, welche Zutaten in Süß- oder Knabbersachen stecken, sollte sich dafür beim Einkaufen mit einer Lupe ausrüsten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen kritisierte am Dienstag, dass die Zutatenlisten auf Verpackungen besonders von Süßwaren oft unlesbar winzig gedruckt seien.

Verbraucherzentralen-Vorstand Klaus Müller rief Hersteller auf, die Produkte freiwillig kundenfreundlicher zu gestalten. Ein Vorstoß der Europäischen Union, die Schriftgröße europaweit auf mindestens drei Millimeter festzulegen, sei in den Herbst verschoben worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30656)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »