Ärzte Zeitung online, 05.05.2009

Zutaten auf Süßwaren oft nicht lesbar

DÜSSELDORF (dpa). Wer wissen will, welche Zutaten in Süß- oder Knabbersachen stecken, sollte sich dafür beim Einkaufen mit einer Lupe ausrüsten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen kritisierte am Dienstag, dass die Zutatenlisten auf Verpackungen besonders von Süßwaren oft unlesbar winzig gedruckt seien.

Verbraucherzentralen-Vorstand Klaus Müller rief Hersteller auf, die Produkte freiwillig kundenfreundlicher zu gestalten. Ein Vorstoß der Europäischen Union, die Schriftgröße europaweit auf mindestens drei Millimeter festzulegen, sei in den Herbst verschoben worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »