Ärzte Zeitung online, 06.05.2009

Neue Radarfalle an der A 2 schießt 100 000. Foto

BIELEFELD (dpa). Die gefürchtete Radarfalle an der Autobahn 2 bei Bielefeld hat nach nur fünf Monaten bereits 100 000 Fotos geschossen. Das bestätigte Stadtsprecher Dietmar Schlüter am Mittwoch.

Der Starenkasten hatte im Frühjahr für ein kleines Job-Wunder beim Ordnungsamt gesorgt. 16 neue Mitarbeiter waren eingestellt worden, um die Flut von Tempodelikten am Bielefelder Berg der A 2 zu bearbeiten. Dort gilt übrigens schon seit 15 Jahren Tempo 100.

Von den 100 000 Radar-Fotos würden bei Weitem nicht alle zu einem Bußgeldbescheid führen. Das Ordnungsamt kommt letztendlich bisher auf 50 000 Fälle.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »