Ärzte Zeitung online, 08.05.2009

Urteil: Papageien-Lärm nur zwei Stunden zumutbar

HANNOVER (dpa). Kreischende Papageien sind den Nachbarn nur zwei Stunden lang am Tag zumutbar. Das hat das Landgericht Hannover am Freitag entschieden. Ein Mann aus dem niedersächsischen Springe hatte gegen einen Papageien-Besitzer geklagt, weil dessen Vögel in einer Außenvoliere "ohrenbetäubenden Lärm" machten.

Der Halter darf die Papageien jetzt nur noch zwei Stunden am Tag nach draußen lassen. "Geräusche von Papageien sind etwas anderes als Geräusche von einheimischen Vögeln. Deshalb muss ein Nachbar das nur begrenzt dulden", sagte ein Gerichtssprecher zur Begründung. Das Landgericht bestätigte das Urteil aus erster Instanz. Es ist nun rechtskräftig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Recht (12046)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »