Ärzte Zeitung online, 14.05.2009

Neue Internet-Datenbank gegen Bürokratie

BERLIN (dpa). Mit einer neuen Datenbank im Internet will die Bundesregierung den Abbau von Bürokratie voranbringen. Die am Donnerstag freigeschaltete Datensammlung des Statistischen Bundesamtes gibt Auskunft darüber, welche Kosten Bürokratie in verschiedenen Bereichen verursacht. Zugleich können Bürger konkrete Vorschläge zum Abbau von überflüssigen Auflagen machen.

Nach Berechnungen des Bundesamtes entstehen durch Bürokratie jedes Jahr Kosten von annähernd 48 Milliarden Euro. Die große Koalition hat sich zum Ziel gesetzt, diese Kosten bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode noch in diesem Jahr um 12,5 Prozent zu senken.

Bis 2011 sollen die Kosten dann um insgesamt 25 Prozent reduziert werden. Zuständig ist ein Normenkontrollrat, der bestehende Vorschriften durchforstet sowie Gesetzesvorhaben auf überflüssige Kosten abklopft. Die Datenbank kann jeder Internet-Nutzer kostenlos nutzen.

Internetadresse der Datenbank des Statistischen Bundesamtes: www.destatis.de/webskm

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »