Ärzte Zeitung online, 14.05.2009

Zwölfjähriger legt Waffenlager auf Dachboden der Oma an

ROSENHEIM (dpa). Ein Zwölfjähriger hat auf dem Dachboden im Haus seiner Oma in Rosenheim ein stattliches Waffenarsenal angelegt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fanden die Beamten neben mehreren Schreckschuss- und Gaspistolen auch einige scharfe Schusswaffen und fast 350 Schuss Munition. Als der Junge seinen Besitz voller Stolz Mitschülern zeigte und aus einer Schreckschusspistole auch noch in die Luft schoss, flog die Sache auf.

Nun ermittelt die Kripo wegen illegalen Waffenbesitzes und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen die Mutter und Großmutter des Jungen. Nach den Ermittlungen stammen die Waffen aus dem Erbe der Mutter. Sie lagen in einem versperrten Bauernschrank der Oma, von wo der Zwölfjährige sie unbemerkt auf den Speicher verfrachtet hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »