Ärzte Zeitung online, 14.05.2009

Zwölfjähriger legt Waffenlager auf Dachboden der Oma an

ROSENHEIM (dpa). Ein Zwölfjähriger hat auf dem Dachboden im Haus seiner Oma in Rosenheim ein stattliches Waffenarsenal angelegt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fanden die Beamten neben mehreren Schreckschuss- und Gaspistolen auch einige scharfe Schusswaffen und fast 350 Schuss Munition. Als der Junge seinen Besitz voller Stolz Mitschülern zeigte und aus einer Schreckschusspistole auch noch in die Luft schoss, flog die Sache auf.

Nun ermittelt die Kripo wegen illegalen Waffenbesitzes und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen die Mutter und Großmutter des Jungen. Nach den Ermittlungen stammen die Waffen aus dem Erbe der Mutter. Sie lagen in einem versperrten Bauernschrank der Oma, von wo der Zwölfjährige sie unbemerkt auf den Speicher verfrachtet hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (30512)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »