Ärzte Zeitung online, 18.05.2009

Jeder Zweite sitzt bei Urlaubsfahrten zu lange am Steuer

STUTTGART (dpa). Jeder zweite Autofahrer in Deutschland sitzt auf dem Weg in den Urlaub zu lange am Steuer. Nach einer bundesweiten repräsentativen Umfrage der Prüforganisation DEKRA unter 1700 Autofahrern machen 53 Prozent der Befragten erst nach drei Stunden oder später eine Pause.

Jeder achte Fahrer (13 Prozent) legt auf der Reise erst nach vier Stunden oder später eine Rast ein und riskiert damit einen Unfall durch Übermüdung. Besonders Jüngere fahren häufiger längere Strecken durch, zeigen die am Montag in Stuttgart veröffentlichten Ergebnisse.

Als extrem gefährdet gelten nach DEKRA-Angaben Nachtfahrer und Fahrer, die direkt nach der Arbeit in den Urlaub starten: Etwa zwei Drittel von ihnen halten die von Experten empfohlene Pause nach spätestens zwei Stunden nicht ein. Der Prüfkonzern erinnerte daran, dass Autofahrer nicht länger als zwei Stunden ohne Pause am Steuer sitzen sollten, da sonst die Konzentration nachlässt. Die Experten raten, längere Strecken nur gut ausgeruht anzutreten und das biologische Tief in der Zeit zwischen Mitternacht und Morgen zu meiden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »