Ärzte Zeitung online, 19.05.2009

Zocker verklagt Kasino nach Millionenverlust

SYDNEY (dpa). Ein australischer Zocker hat nach Millionenverlusten das Crown-Spielkasino in Melbourne verklagt. Das Kasino habe ihn mit Freiflügen und Hotelzimmern verführt und gegen sein selbst erwirktes Hausverbot verstoßen, sagten Anwälte von Harry Kakavas (42) am Montag vor Gericht in Melbourne.

Der früher steinreiche Immobilienmakler hat nach eigenen Angaben zwischen 2004 und 2006 etwa 20 Millionen australische Dollar (gut 11 Millionen Euro) bei dem Kartenspiel Baccara verloren. Er verlangt 50 Millionen Dollar Wiedergutmachung.

Kakavas hatte vor 15 Jahren seine Abhängigkeit vom Zocken erkannt und 1995 bei dem Kasino zu seinem eigenen Schutz ein Hausverbot erwirkt. Das Management habe dagegen verstoßen, so die Klage. Es registrierte Kakavas unter einem Decknamen als ausländischen Gast. Der Mann wurde Dutzende Male mit dem Privatjet des Kasinos aus Queensland eingeflogen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4129)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »