Ärzte Zeitung online, 19.05.2009

Umfrage: Staus stressen Männer mehr als Frauen

HAMBURG (dpa). Staus stressen Männer mehr als Frauen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Techniker Krankenkasse hervor. Chaos auf Straßen und Schienen raube nur gut jeder fünften Frau die Nerven, teilte die Krankenkasse am Dienstag in Hamburg mit - aber fast 30 Prozent der Männer.

"Frauen sind die gelasseneren Staupiloten." Reisen zu Hauptverkehrszeiten - ob mit Auto, Bus oder Bahn - steht nach der Befragung an dritter Stelle der häufigsten Stress-Auslöser. Auf den ersten Plätzen liegen Stress im Job und finanzielle Probleme.

Am größten sei der "Leidensdruck" in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Dort lassen sich 32 Prozent der Menschen von Staus stressen - in Bayern waren es dagegen mit 18 Prozent die wenigsten. Der Unterschied könne möglicherweise darin begründet sein, dass die Menschen im Osten mehr pendeln müssten und daher stärker belastet seien, sagte eine Sprecherin der Krankenkasse.

Für den repräsentativen "Kundenkompass Stress" der Techniker Krankenkasse und des F.A.Z.-Instituts befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Januar mehr als 1000 Menschen zwischen 14 und 65 Jahren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
TK (2261)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »