Ärzte Zeitung online, 20.05.2009

Ältester Vorfahre des Menschen entdeckt

MAINZ (dpa). Ein 47 Millionen Jahre altes Uraffen-Fossil aus der Grube Messel bei Darmstadt liefert nach Forscheransicht bahnbrechende neue Informationen über die Evolution des Menschen. Die sehr gut erhaltene Versteinerung sei möglicherweise ein "missing link", ein bislang fehlendes Verbindungsstück an der Wurzel zum Stammbaum des Menschen. Die Forscher präsentieren den Fund namens "Ida" im Fachmagazin "PLoS ONE" (online). "Ida" sei damit der bei weitem älteste Vorfahre des Menschen, schreiben die Forscher.

"Wir haben nicht nur das komplette Skelett, sondern auch die kompletten Körperumrisse und den Darminhalt", schwärmt Mitautor Jens Lorenz Franzen vom Forschungsinstitut Senckenberg in Frankfurt. Das Tier hat Ähnlichkeit mit Lemuren, das sind Halbaffen, wie sie heute noch auf Madagaskar leben. Es fehlen jedoch beispielsweise typische Zahnmerkmale der Lemuren. Dafür entdeckten die Forscher andere Körperteile, die in Richtung heutiger Affen und Menschen hinweisen, zum Beispiel den Sprunggelenksknochen des Fossils.

Die etwa 20 Zentimeter große Versteinerung zeigt den Affen-Urahn von der Seite; Beine und Gebiss sind ebenso wie Gewebereste gut zu erkennen. Das Fossil war bereits 1983 ausgegraben worden und seitdem in Privatbesitz. Erst vor zwei Jahren gelangte es in die Hände des norwegischen Paläontologen Jörn Hurum von der Universität Oslo. Er nannte das Fossil "Ida", nach seiner kleinen Tochter.

"Das ist das erste Verbindungsstück zu allen Menschen, wirklich ein Fossil, das das Welterbe verbindet", schwärmt Teamleiter Hurum und ergänzt: "Das Fossil ist so komplett. Alles ist da." Das Tier sei der älteste Vorfahre des Menschen.

Das Fundstück wurde am Dienstag in New York vorgestellt. "Für mich ist dieses Fossil das achte Weltwunder, so was hat die Welt noch nicht gesehen", sagte Franzen laut einer Mitteilung des ZDF. Der Sender dokumentiert die Geschichte des Fossils zusammen mit dem englischen Sender BBC und dem US-amerikanischen History-Channel.

Zum Abstract der Originalpublikation "Complete Primate Skeleton from the Middle Eocene of Messel in Germany: Morphology and Paleobiology"

Internetseite über "Ida": www.revealingthelink.com

Dokumentation im ZDF: Terra X "Die geheime Entdeckung", 31. Mai 19.30 Uhr

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Organisationen
BBC (414)
ZDF (219)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »