Ärzte Zeitung, 22.05.2009

Lesen fördern und Leukämie bekämpfen

MÜNCHEN (eb). Kindern Freude am Lesen vermitteln und gleichzeitig Menschen mit Leukämie helfen - das will ein Projekt der José Carreras Leukämie-Stiftung und der Bildungsinitiative "abc Kinderforum" erreichen.

An dem ersten deutschlandweiten Benefizlesen können sich Schulen und Vorschulen beteiligen, wie die Stiftung in München mitteilte. Für die Teilnahme legt jede Schule einen Zeitraum fest, in dem möglichst viel gelesen wird. Die Kinder sollen entscheiden, welche Bücher sie lesen wollen.

Gemeinsam suchen sie sich Sponsoren im Familien- und Freundeskreis aus, die für jedes gelesene Buch oder Kapitel einen Geldbetrag zusagen. Am Ende des Zeitraums kommt eine Hälfte der Spenden der José Carreras Leukämie-Stiftung zu Gute - die andere Hälfte kann die Schule für eigene Projekte verwenden.

Den Startschuss zu dem Projekt gaben die beiden TV-Stars Judith Hildebrandt und Jan Stapelfeldt sowie die Dermatologin Dr. Sabine Plötz. In München trafen sie sich Anfang Mai mit Kindern zum gemeinsamen Lesen. Zahlreiche Bücher, etwa von Astrid Lindgren, spendete der Oetinger Verlag.

www.carreras-stiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »