Ärzte Zeitung online, 22.05.2009

Vitamin D bringt das Hirn älterer Männer auf Trab

LONDON (dpa). Vitamin D ist gut für die grauen Zellen. Es verbessert besonders die Gehirnleistung älterer Männer, wie aus einer Studie der Universität in Manchester hervorgeht.

Vitamin D ist in öligem Fisch enthalten und wird auch durch ein Sonnenbad in der Haut freigesetzt. Die Forscher verglichen die Hirnleistung von 3000 Männern im Alter von 40 bis 79 Jahren in acht europäischen Zentren. Diejenigen mit einem hohen Vitamin-D-Wert schnitten in den Tests besonders gut ab. Vor allem bei Männern über 60 konnte ein positiver Effekt nachgewiesen werden.

Die Tests zeigten unter anderem die Gedächtnisleistung und die Auffassungsgabe an. Die Studie wurde am Donnerstag im Fachmagazin "Journal of Neurology, Neurosurgery and Psychiatry" veröffentlicht. Frauen wurden nicht untersucht.

Vorherige Studien hätten widersprüchliche Ergebnisse geliefert, sagte der Hauptautor der Studie, David Lee, von der Manchesters School of Translational Medicine. Sein Team habe nun einen Zusammenhang zwischen einem niedrigen Vitamin-D-Wert und einer langsameren Auffassung nachweisen können. Obwohl mehr Forschung zum Thema nötig sei, könnten die Ergebnisse wertvolle Hinweise geben, ob Vitamin D einen positiven Effekt auf die Behandlung von Demenz habe.

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)
Ernährung (3302)
Krankheiten
Demenz (2943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »