Ärzte Zeitung online, 22.05.2009

Rettungshubschrauber in Flammen - Sanitäter verletzt

STUTTGART (dpa). Am Stuttgarter Flughafen ist am Freitagmorgen ein Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht ausgebrannt. Ein 42-jähriger Sanitäter erlitt dabei nach Angaben der Polizei schwere Brandverletzungen und wurde in eine Spezialklinik eingeliefert.

Der Mann hatte bei dem in einem Hangar stehenden Helikopter routinemäßig die medizinischen Geräte überprüft, als plötzlich aus einer Sauerstoffflasche eine Stichflamme schoss. An dem völlig ausgebrannten Hubschrauber vom Typ BK 117 entstand ein Schaden in Millionenhöhe.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »