Ärzte Zeitung online, 22.05.2009

Rettungshubschrauber in Flammen - Sanitäter verletzt

STUTTGART (dpa). Am Stuttgarter Flughafen ist am Freitagmorgen ein Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht ausgebrannt. Ein 42-jähriger Sanitäter erlitt dabei nach Angaben der Polizei schwere Brandverletzungen und wurde in eine Spezialklinik eingeliefert.

Der Mann hatte bei dem in einem Hangar stehenden Helikopter routinemäßig die medizinischen Geräte überprüft, als plötzlich aus einer Sauerstoffflasche eine Stichflamme schoss. An dem völlig ausgebrannten Hubschrauber vom Typ BK 117 entstand ein Schaden in Millionenhöhe.

Topics
Schlagworte
Panorama (30353)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »