Ärzte Zeitung online, 25.05.2009

Französischer Polizist entmannt Nebenbuhler

PARIS (dpa). Ein französischer Polizist hat den Liebhaber seiner Frau entmannt. Der 43-Jährige überfiel den Nebenbuhler in dessen Wohnung in Reichshoffen bei Straßburg, schlug ihn bewusstlos und schleppte ihn in die Garage. Dort trennte er ihm mit einem Messer die Genitalien ab, wie die elsässische Tageszeitung "L'Alsace" am Montag im Internet berichtete.

Rund zweieinhalb Stunden nach der Tat am Samstag stellte sich der Polizist den Behörden. Dem Vater von fünf Kinder drohen wegen der als Barbarei, Folter und Verstümmelung eingestuften Tat bis zu 30 Jahre Haft.

Das 54 Jahre alte Opfer lag noch am Montag im Krankenhaus. Die "Entmannung" sei endgültig, berichtete das Blatt. Wegen Selbstmordgefahr wurde auch der Täter in eine Klinik gebracht. Ein erste psychiatrische Expertise habe aber ergeben, dass er kaltblütig und bei vollem Bewusstsein gehandelt habe.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »