Ärzte Zeitung online, 26.05.2009

Computerspielwettbewerb mit Killerspielen abgesagt

KARLSRUHE (dpa). Nach wochenlangem Streit um einen Computerspielwettbewerb mit Killerspielen in Karlsruhe ist die Veranstaltung abgesagt worden. Das Kölner Unternehmen sei von seinem Vertragsrecht zurückgetreten, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Damit kamen die Kölner einer Entscheidung des Gemeinderats zuvor. Dieser hatte am Nachmittag eine Sondersitzung geplant. "Die Veranstaltung ist vom Tisch, das Thema aber bleibt", sagte Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich (CDU). Seine eigene Fraktion hatte geplant, gegen den Willen des Stadtoberhauptes eine Absage der sogenannten Intel Friday Night Games - einer Art Bundesliga für Computerspiele - am 5. Juni zu erzwingen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Organisationen
Intel (45)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »