Ärzte Zeitung online, 29.05.2009

Mann liegt brennend in Gleisbett

HANNOVER(dpa). Ein Mann ist am späten Donnerstagabend im Bahnhof Kleefeld in Hannover durch einen Stromschlag in Brand geraten. Wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte, hatten Passanten den etwa 35 Jahre alten Mann in Flammen stehend auf einem Oberleitungsmasten entdeckt.

Er sei dann ins Gleisbett gestürzt. Bei ihrem Eintreffen musste die Feuerwehr den Schwerverletzen löschen. Der Mann, bei dem rund 60 bis 70 Prozent der Körperoberfläche verbrannt sind, wurde in das Zentrum für Schwerbrandverletzte der Medizinischen Hochschule Hannover gebracht. Weshalb er auf den Oberleitungsmasten geklettert war, ist bislang nicht klar.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »