Ärzte Zeitung online, 03.06.2009

"Columbo"-Star Falk bleibt in Obhut seiner Frau

NEW YORK(dpa). Der schwer demenzkranke "Columbo"-Star Peter Falk (81) bleibt in der Obhut seiner Frau. Ein Gericht in Los Angeles sprach Falks Adoptivtochter Catherine (38) jedoch das Recht zu, ihren Vater alle zwei Monate für eine halbe Stunde zu besuchen, wie der Fernsehsender CNS berichtete. Ihren ursprünglichen Antrag, den Vater unter ihre Vormundschaft zu stellen, ließ die Tochter fallen.

Peter Falk, bekannt als Inspektor Columbo aus der gleichnamigen TV-Serie, leidet seit einer Hüftoperation im vergangenen Jahr an fortschreitendem Gedächtnisschwund. Nach Angaben seines Arztes Stephen Read ist er inzwischen so krank, dass er sich nicht mehr an seine Rolle als Columbo erinnert und auch seine Tochter nicht wiedererkennt.

Cathrine hatte ihrer Stiefmutter vorgeworfen, sie verwehre ihr den Zugang zum Vater. Falks langjährige zweite Ehefrau Shera Danese konterte, die Tochter sei schon lange mit dem Vater zerstritten und habe ihn 1992 sogar vor Gericht verklagt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »