Ärzte Zeitung online, 03.06.2009

Frosta führt Ampel-Kennzeichnung ein

BERLIN(dpa). Der erste Hersteller in Deutschland führt die Ampel-Kennzeichnung für Lebensmittel ein: Der Tiefkühlproduzent Frosta kündigte am Mittwoch an, dass vier der rund 50 Gerichte ab August mit Ampelfarben über den Gehalt an Fett, Zucker und Salz informieren. "Wir tun das, was Verbraucher wünschen", sagte Frosta-Vorstand Felix Ahlers.

Die Verbraucherzentralen und die Organisation Foodwatch forderten Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) auf, die Ampel-Kennzeichnung europaweit einzuführen. Die AOK stellte sich hinter das Konzept.

Die Farben rot, gelb und grün stehen für einen hohen, mittleren oder niedrigen Anteil an Zucker, Salz oder Fett.

Lesen Sie dazu auch:
Lebensmittelwirtschaft warnt vor Ampelkennzeichnung
Studie stützt Ampel als Lebensmittelkennzeichen

Topics
Schlagworte
Panorama (30362)
Organisationen
AOK (6954)
Personen
Ilse Aigner (230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »