Ärzte Zeitung online, 12.06.2009

USA verbieten "Light"-Zigaretten

WASHINGTON(dpa). Zigarettenhersteller in den USA dürfen ihre Produkte künftig nicht mehr als "light" oder "ultra-light" anpreisen. Das entschied der Senat in Washington am Donnerstag mit breiter Mehrheit.

Zudem werden Zigaretten mit speziellen süßen oder fruchtigen Geschmackszusätzen verboten, die vor allem auf junge Raucher abzielen.

Die Anti-Raucher-Lobby begrüßte die Entscheidung. "Light"-Zigaretten mit weniger Teergehalt seien nicht weniger gesundheitsschädlich als normale Zigaretten. Allerdings muss dem Verbot auch noch das Repräsentantenhaus zustimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »