Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Bätzing: Weniger Alkohol in der Öffentlichkeit trinken

BREMEN(dpa). Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat die Spitzenpolitiker aufgefordert, sich weniger beim Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit zu zeigen. "Politiker sollten sich schon überlegen, wann, wo und wie sich zeigen", sagte Sabine Bätzing.

"Vielleicht gehört ein Bierfassanstich zur Wahlarbeit dazu, dennoch sollte man darüber nachdenken: Muss das sein, etwa wenn Kinder dabei sind?" Politiker dürften gerade beim Thema Alkohol ihre Vorbildfunktion nicht vergessen.

Bätzing sprach sich im "Weser-Kurier" (Mittwoch) auch für stärkere Kontrollen von TV-Werbung für Alkohol aus, wie es sie etwa in Irland schon gebe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »