Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Bätzing: Weniger Alkohol in der Öffentlichkeit trinken

BREMEN(dpa). Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat die Spitzenpolitiker aufgefordert, sich weniger beim Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit zu zeigen. "Politiker sollten sich schon überlegen, wann, wo und wie sich zeigen", sagte Sabine Bätzing.

"Vielleicht gehört ein Bierfassanstich zur Wahlarbeit dazu, dennoch sollte man darüber nachdenken: Muss das sein, etwa wenn Kinder dabei sind?" Politiker dürften gerade beim Thema Alkohol ihre Vorbildfunktion nicht vergessen.

Bätzing sprach sich im "Weser-Kurier" (Mittwoch) auch für stärkere Kontrollen von TV-Werbung für Alkohol aus, wie es sie etwa in Irland schon gebe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »