Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Sächsisch ist Deutschlands unbeliebtester Dialekt

BERLIN(dpa). Sächsisch ist nach einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Deutsche Sprache der unbeliebteste Dialekt in Deutschland. 30 Prozent der befragten Bundesbürger gaben an, Sächsisch als "besonders unsympathisch" zu empfinden. Besonders beliebt war dagegen das Norddeutsche.

24 Prozent der Interviewten empfanden den Klang dieses Dialekts als sehr sympathisch. Insgesamt stellten die Forscher viel Interesse an Sprachentwicklung und auch eine große Zuneigung zur deutschen Sprache fest.

Für die Untersuchung wurden im Oktober 2008 etwa 2000 Menschen befragt, teilte das Mannheimer Universitäts-Institut am Mittwoch in Berlin mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »