Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Erste "Mitfahrzentrale für die Nacht"

KÖLN(dpa). Die erste "Mitfahrzentrale für die Nacht" will junge Partygänger und Discobesucher sicher nach Hause bringen. Viele junge Leute setzten sich trotz Alkohol-Konsums nach dem Feiern noch hinters Steuer und verursachten dann Unfälle, sagte Gründerin Vanessa Kabia am Mittwoch in Köln.

Wer zur Party aufbricht, kann künftig zuvor auf der Internetplattform dieNachtfahrer.de eine billige Mitfahrgelegenheit buchen. Nach einem Testlauf startet die nächtliche Mitfahrzentrale nun bundesweit. Der Fahrer des Abends verpflichtet sich, nüchtern zu bleiben und alle sicher heim zu chauffieren. TÜV Süd und ADAC unterstützten die Idee zur Unfall-Vermeidung.

www.dieNachtfahrer.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4224)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »