Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Bester "Spürhund" für Plagiate stammt aus Berlin

WEIMAR(dpa). Im Weimarer Wettbewerb um den besten virtuellen "Spürhund" für Plagiate hat der Berliner Christian Grozea den ersten Platz belegt. Der Forscher hat am Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik ein Programm entwickelt, das gefälschte Schul-, Studien- und Forschungsarbeiten entlarvt.

Dafür bekommt er 500 Euro Preisgeld, teilte die Bauhaus-Universität Weimar mit. Im März hatte die Fakultät für Medien zusammen mit der spanischen Universidad Politécnica de Valencia den Wettbewerb zum ersten Mal ausgeschrieben. 13 Forschungsarbeiten wurden eingereicht.

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »