Ärzte Zeitung online, 19.06.2009

Mädchen vier Kilometer unter Auto mitgeschleift - überlebt

OSLO(dpa). Erst von einem Lastwagen angefahren und danach vier Kilometer eingeklemmt unter einem anderen Auto mitgeschleift: Ein 13 Jahre altes Mädchen aus der norwegischen Kleinstadt Slemmestad am Oslofjord hat diesen schrecklichen Verkehrsunfall mit schweren Verletzungen überlebt.

Wie die Zeitung "Verdens Gang" am Freitag berichtete, wurde die Polizei am Vormittag von Augenzeugen alarmiert, weil ein Lastwagen das Mädchen auf seinem Fahrrad vor der Kirche in Slemmestad gerammt hatte und weitergefahren war.

Als die Beamten ankamen, war niemand da. 50 Minuten später fanden Polizisten das Mädchen bei einer vier Kilometer entfernt vorgenommenen Verkehrskontrolle. Es lag festgeklemmt unter einem Personenwagen und war bewusstlos. Ärzte des Osloer Ullevaal-Krankenhauses berichteten später von zahlreichen Knochenbrüchen und anderen schweren Verletzungen. Das Mädchen sei aber außer Lebensgefahr.

Ein Polizeisprecher erklärte, dass der Lastwagenfahrer den Zusammenstoß mit dem Kind und dessen Rad wahrscheinlich nicht bemerkt habe. Die Fahrerin des Personenwagens war wegen Schocks nicht vernehmungsfähig. Es sei unbegreiflich, wie sie die Strecke mit dem Mädchen unter ihrem Wagen gefahren sei, ohne etwas zu bemerken, hieß es weiter.

Topics
Schlagworte
Panorama (30586)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »