Ärzte Zeitung online, 26.06.2009

Zweijähriger überlebt Sturz aus drittem Stock

STENDAL (dpa). Ein zwei Jahre alter Junge hat am Donnerstag einen Sturz aus dem dritten Stock eines Wohnhauses in Stendal (Sachsen-Anhalt) überlebt. Er wurde mit Prellungen und einer Platzwunde am Kopf in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Stendal mitteilte.

Der Junge war über die Brüstung eines Balkons geklettert und rund zehn Meter tief gefallen. Der Vater hatte das Kind vermutlich für kurze Zeit aus den Augen verloren, weil er in die Wohnung zurückgegangen war. Der Zweijährige landete nach dem Sturz auf einem etwa ein Meter hohen Busch.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »