Ärzte Zeitung online, 26.06.2009

Meiste Alkohol-Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern

TRIER (dpa). Die meisten Alkoholunfälle mit Verletzten passieren in Deutschland - bezogen auf die Einwohnerzahl - auf den Straßen der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Saarland. Pro 100 000 Einwohner ereigneten sich 2007 in Mecklenburg-Vorpommern 37,9 Alkoholunfälle mit Verletzten.

Im Saarland lag die Quote bei 35,7 Unfällen - bundesweit dagegen nur bei 25,6, ergab eine Studie des Auto Club Europa (ACE), die am Freitag in Trier vorgestellt wurde. In Nordrhein-Westfalen sei die Gefahr, durch einen betrunkenen Verkehrsteilnehmer zu Schaden zu kommen, mit 19,9 Unfällen am geringsten, hieß es.

Auch Hamburg (20,0), Berlin (20,3) und Bayern (24,9) liegen unter dem Bundesdurchschnitt. In Rheinland-Pfalz lag die Quote bei 28,8. In Berlin drohte Gefahr jedoch nicht nur von Autofahrern, die zu tief ins Glas geschaut haben: Jeder fünfte Alkoholunfall wurde dort von betrunkenen Fußgängern verursacht.

www.ace-online.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4286)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »