Ärzte Zeitung online, 26.06.2009

"Blauer Engel" kennzeichnet unbedenkliches Spielzeug

KÖLN (dpa). Ab sofort gibt es den "Blauen Engel" auch für gesundheitlich unbedenkliches und umweltfreundlich hergestelltes Holzspielzeug. Mit dem Prüfzeichen solle mehr Sicherheit in die Kinderzimmer gebracht werden, sagte der Vorsitzende der Bundesverbraucherzentrale (vzbv), Gerd Billen, am Freitag in Köln.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Schreckensmeldungen über gesundheitsschädliches und gefährliches Spielzeug. Unternehmen, die die notwendigen Umwelt- und Gesundheitsstandards nachweisen können, dürfen jetzt ihre Produkte mit dem Zertifikat für den Kunden als unbedenklich kennzeichnen.

"Das ist ein sinnvoller Beitrag für eine gute und sichere Zukunft unserer Kinder", sagte Armin Maiwald, Erfinder der "Sendung mit der Maus". Der "Blaue Engel" ist ein unter anderem vom Bundesumweltministerium eingeführtes neutrales Prüfsiegel für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen. Bislang sind 10 000 Produkte zertifiziert.

www.blauer-engel.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »