Ärzte Zeitung online, 29.06.2009

Margaret Thatcher aus Krankenhaus entlassen 

LONDON (dpa). Die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher, die sich bei einem Sturz den Arm gebrochen hatte, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die 83-jährige "Eiserne Lady" zeigte sich am Montag vor ihrer Haustür in London und winkte den Reportern mit dem gesunden Arm zu. Sie hatte mehr als zwei Wochen in einer Londoner Klinik gelegen.

Die konservative Regierungschefin der Jahre 1979 bis 1990 hat in den vergangenen Jahren gesundheitlich zusehends abgebaut: Sie erlitt mehrere kleinere Schlaganfälle, Schwächeanfälle und leidet unter Demenz.

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)
Demenz (1849)
Krankheiten
Demenz (2969)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »