Ärzte Zeitung online, 01.07.2009

Polizei findet Betäubungsmittel in Michael Jacksons Villa

LOS ANGELES (dpa). In Michael Jacksons Villa soll ein starkes Betäubungsmittel sichergestellt worden sein. Die Ermittler hätten die Substanz Propofol in dem Haus in Bel Air gefunden, berichtete der Internetdienst TMZ unter Berufung auf nicht näher genannte Insider.

Propofol ist ein Narkotikum, das im deutschsprachigen Raum unter anderem unter den Handelsnamen Disoprivan® und Recofol® vertrieben wird. In den USA ist es hauptsächlich unter dem Namen Diprivan™ bekannt. Der intravenös zu verabreichende Wirkstoff ist nur medizinischem Personal zugänglich und nicht für den Hausgebrauch vorgesehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »