Ärzte Zeitung online, 01.07.2009

Polizei findet Betäubungsmittel in Michael Jacksons Villa

LOS ANGELES (dpa). In Michael Jacksons Villa soll ein starkes Betäubungsmittel sichergestellt worden sein. Die Ermittler hätten die Substanz Propofol in dem Haus in Bel Air gefunden, berichtete der Internetdienst TMZ unter Berufung auf nicht näher genannte Insider.

Propofol ist ein Narkotikum, das im deutschsprachigen Raum unter anderem unter den Handelsnamen Disoprivan® und Recofol® vertrieben wird. In den USA ist es hauptsächlich unter dem Namen Diprivan™ bekannt. Der intravenös zu verabreichende Wirkstoff ist nur medizinischem Personal zugänglich und nicht für den Hausgebrauch vorgesehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »