Ärzte Zeitung online, 02.07.2009

Nepp auf römisch: 695 Euro fürs Menü

ROM (dpa). Es gehört zu den bekanntesten VIP-Lokalen in Rom, doch jetzt ist das traditionsreiche Ristorante "Passetto" wegen rekordverdächtigen Nepps vorerst geschlossen: 695 Euro hatte das seit Jahrzehnten bei Prominenten von Charlie Chaplin bis Leonardo di Caprio beliebte Restaurant unlängst einem japanischen Paar für ein mehrgängiges Essen abgeknöpft, wie die römische Zeitung "La Repubblica" am Donnerstag berichtete.

Die Japaner hätten zwar protestiert, doch die Antwort sei gewesen: "So sind die Preise". Nachdem es die horrende Summe bezahlt hatte, darunter 115 Euro draufgeschlagenes Trinkgeld, erstattete das Paar Anzeige. "Sollte dem Lokal die Lizenz entzogen werden, wäre das wirklich ein unrühmliches Ende", so "La Repubblica".

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »