Ärzte Zeitung online, 02.07.2009

Nepp auf römisch: 695 Euro fürs Menü

ROM (dpa). Es gehört zu den bekanntesten VIP-Lokalen in Rom, doch jetzt ist das traditionsreiche Ristorante "Passetto" wegen rekordverdächtigen Nepps vorerst geschlossen: 695 Euro hatte das seit Jahrzehnten bei Prominenten von Charlie Chaplin bis Leonardo di Caprio beliebte Restaurant unlängst einem japanischen Paar für ein mehrgängiges Essen abgeknöpft, wie die römische Zeitung "La Repubblica" am Donnerstag berichtete.

Die Japaner hätten zwar protestiert, doch die Antwort sei gewesen: "So sind die Preise". Nachdem es die horrende Summe bezahlt hatte, darunter 115 Euro draufgeschlagenes Trinkgeld, erstattete das Paar Anzeige. "Sollte dem Lokal die Lizenz entzogen werden, wäre das wirklich ein unrühmliches Ende", so "La Repubblica".

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »