Ärzte Zeitung online, 02.07.2009

Striptease in US-Flugzeug - umgeleitet

WASHINGTON (dpa). Der Striptease eines Passagiers hat ein US-Passagierflugzeug zu einem ungeplanten Zwischenstopp gezwungen. US-Airways-Flug 705 war auf dem Weg von Charlotte (North Carolina) nach Los Angeles, als der 50 Jahre alte Fluggast sich plötzlich seiner Kleider entledigte.

Zwei Polizisten, die zufällig an Bord waren, nahmen den Mann fest und übergaben ihn nach der Landung in Albuquerque (New Mexico) an ihre Kollegen, wie die Zeitung "Albuquerque Journal" am Mittwoch (Ortszeit) meldete. Fotos zeigten, wie der nackte Passagier - nur eine dunkle Decke um die Hüfte geschlungen - von den Beamten am Flughafen abgeführt wird.

Der Grund für den Striptease war den Angaben zufolge zunächst unklar. Der 50-Jährige habe vor dem Start Alkohol getrunken, nicht aber im Flugzeug. Möglicherweise hätten aber auch Medikamente in Verbindung mit der Flughöhe eine Rolle gespielt, hieß es.

Topics
Schlagworte
Panorama (30491)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »