Ärzte Zeitung, 07.07.2009

Trauerfeier für Jackson wird TV-Ereignis

LOS ANGELES/HAMBURG (dpa). Die Trauerfeier für Popikone Michael Jackson in Los Angeles könnte eines der weltweit meistgesehenen Fernsehereignisse werden. Wie der US-Fernsehsender CNN berichtete, rechnen die Organisatoren der Gedenkfeier im Staples Center am Dienstag um 19 Uhr Mitteleuropäischer Zeit mit mehreren hundert Millionen TV-Zuschauern. Die Jackson-Familie hat TV-Sendern in aller Welt eine kostenlose Live-Übertragung angeboten. Außerdem wird es einen Live-Stream im Internet geben.

Auch die deutschen Fernsehsender stellen ihr Programm um: Die ARD wird die Berichterstattung um 18.50 Uhr mit einem "Brisant extra" beginnen. Der zur RTL-Gruppe gehörige Nachrichtenkanal n-tv sendet den ganzen Tag Jackson-Berichte und startet um 18.30 Uhr ein mehrstündiges "News spezial". Der zur ProSiebenSat.1 Media AG zählende Sender N24 schaltet bereits um 18.00 Uhr live nach Los Angeles.

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)
Organisationen
CNN (162)
Staples (7)
Personen
Michael Jackson (104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »