Ärzte Zeitung online, 08.07.2009

Elmar-Wepper-Double ertrinkt bei Dreh: Pilot verurteilt

MIESBACH (dpa). Nach einem tödlichen Unfall bei Fernsehdreharbeiten am Tegernsee hat das Amtsgericht Miesbach am Mittwoch einen Hubschrauberpiloten wegen fahrlässiger Tötung zu 3600 Euro Geldstrafe verurteilt.

Gegen den Produktionsleiter und gegen den Aufnahmeleiter wurde das Verfahren eingestellt. Beim Piloten sah der Amtsrichter die Hauptschuld: "Sie haben Mist gebaut." Bei den Dreharbeiten zu einem ZDF-Fernsehfilm waren im Herbst 2007 drei Männer aus einem Kanu ins eiskalte Wasser des Tegernsees gestürzt. Ein 67-Jähriger, der in der Szene den Schauspieler Elmar Wepper doubelte, ertrank. Zwei Komparsen im Alter von 62 und 60 Jahren wurden gerettet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »