Ärzte Zeitung online, 08.07.2009

Elmar-Wepper-Double ertrinkt bei Dreh: Pilot verurteilt

MIESBACH (dpa). Nach einem tödlichen Unfall bei Fernsehdreharbeiten am Tegernsee hat das Amtsgericht Miesbach am Mittwoch einen Hubschrauberpiloten wegen fahrlässiger Tötung zu 3600 Euro Geldstrafe verurteilt.

Gegen den Produktionsleiter und gegen den Aufnahmeleiter wurde das Verfahren eingestellt. Beim Piloten sah der Amtsrichter die Hauptschuld: "Sie haben Mist gebaut." Bei den Dreharbeiten zu einem ZDF-Fernsehfilm waren im Herbst 2007 drei Männer aus einem Kanu ins eiskalte Wasser des Tegernsees gestürzt. Ein 67-Jähriger, der in der Szene den Schauspieler Elmar Wepper doubelte, ertrank. Zwei Komparsen im Alter von 62 und 60 Jahren wurden gerettet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »