Ärzte Zeitung online, 09.07.2009

43 Inder sterben durch gepanschten Alkohol

NEU DELHI (dpa). Im westindischen Bundesstaat Gujarat sind inzwischen 43 Menschen durch gepanschten Alkohol gestorben. Damit hat sich die Zahl der Toten innerhalb eines Tages um 36 erhöht. 29 Inder werden noch in Krankenhäusern behandelt, berichtete die Nachrichtenagentur PTI am Mittwoch.

Die Opfer, die meisten von ihnen Arbeiter, wurden aus mehreren Teilen des Bundesstaates gemeldet. Sie hatten den illegal hergestellten Alkohol am Sonntagabend getrunken.

Nach dem Vorfall kam es zu Protesten in Ahmedabad. Demonstrierende Frauen forderten die Behörden auf, dem Geschäft mit dem tödlichen Alkohol ein Ende zu bereiten. Gujarat ist offiziell ein alkoholfreier Bundesstaat. Illegaler Alkohol ist auch in anderen Bundesstaaten weit verbreitet. Durch gepanschten Alkohol sterben jedes Jahr in dem Land zahlreiche Menschen.

Lesen Sie dazu auch:
Gepanschter Alkohol: elf Tote in Türkei
16 Tote durch gepanschten Alkohol auf Bali

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »