Ärzte Zeitung, 10.07.2009

Darwin-Schau in Berlin wird verlängert

BERLIN (ami). Die Darwin-Ausstellung des Berliner Naturkundemuseums wird bis zum 3. Januar 2010 verlängert. Mehr als 180 000 Besucher hat das Museum seit der Eröffnung gezählt.

Generaldirektor Reinhold Leinfelder sieht damit das Konzept der Ausstellung bestätigt. Sie besteht aus zwei Teilen, von denen einer Darwins Reise mit der "Beagle" erlebbar machen will. "Diese ganz besondere Atmosphäre, die Schiffsgeräusche, das Meeresrauschen, die ganzen Kisten und Fässer mit gesammeltem Material, das Gefühl also, mit Darwin unterwegs zu sein - all dies trägt sicherlich zum Erfolg der Ausstellung bei", so Leinfelder.

Auch im zweiten Halbjahr gibt es zur Ausstellung ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Mehr als 350 Objekte aus der Sammlung des Berliner Naturkundemuseums sind insgesamt in der Schau zu sehen, die Teil einer Kooperation mit dem Stuttgarter Naturkundemuseum ist.

Dort wird dann im Oktober eine Ausstellung zur Evolutionstheorie beginnen.

Infos: www.naturkundemuseum-berlin.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »