Ärzte Zeitung, 10.07.2009

Darwin-Schau in Berlin wird verlängert

BERLIN (ami). Die Darwin-Ausstellung des Berliner Naturkundemuseums wird bis zum 3. Januar 2010 verlängert. Mehr als 180 000 Besucher hat das Museum seit der Eröffnung gezählt.

Generaldirektor Reinhold Leinfelder sieht damit das Konzept der Ausstellung bestätigt. Sie besteht aus zwei Teilen, von denen einer Darwins Reise mit der "Beagle" erlebbar machen will. "Diese ganz besondere Atmosphäre, die Schiffsgeräusche, das Meeresrauschen, die ganzen Kisten und Fässer mit gesammeltem Material, das Gefühl also, mit Darwin unterwegs zu sein - all dies trägt sicherlich zum Erfolg der Ausstellung bei", so Leinfelder.

Auch im zweiten Halbjahr gibt es zur Ausstellung ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Mehr als 350 Objekte aus der Sammlung des Berliner Naturkundemuseums sind insgesamt in der Schau zu sehen, die Teil einer Kooperation mit dem Stuttgarter Naturkundemuseum ist.

Dort wird dann im Oktober eine Ausstellung zur Evolutionstheorie beginnen.

Infos: www.naturkundemuseum-berlin.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30154)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »