Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Mandrill-Äffchen "Obama" heißt jetzt "Okeke"

DRESDEN (dpa). Nach Kritik eines Antirassismusverbandes hat der Dresdner Zoo das Mandrill-Äffchen "Obama" umbenannt. Seit Freitag trägt das Tier den Namen "Okeke", sagte ein Mitarbeiter des Zoos auf Anfrage von dpa.

Im Vorjahr war der neugeborene Mandrill nach US-Präsident Barack Obama benannt worden. 2008 sei für den Nachwuchs der Buchstabe "O" drangewesen, und die Tierpflegerin habe den kleinen Affen nach Obama benannt. Damit wollte man Wertschätzung ausdrücken, hieß es aus dem Dresdner Zoo. Die "Initiative Schwarze Menschen in Deutschland" kritisierte die Wahl aber als rassistisch.

Topics
Schlagworte
Panorama (30368)
Personen
Barack Obama (384)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »