Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Mandrill-Äffchen "Obama" heißt jetzt "Okeke"

DRESDEN (dpa). Nach Kritik eines Antirassismusverbandes hat der Dresdner Zoo das Mandrill-Äffchen "Obama" umbenannt. Seit Freitag trägt das Tier den Namen "Okeke", sagte ein Mitarbeiter des Zoos auf Anfrage von dpa.

Im Vorjahr war der neugeborene Mandrill nach US-Präsident Barack Obama benannt worden. 2008 sei für den Nachwuchs der Buchstabe "O" drangewesen, und die Tierpflegerin habe den kleinen Affen nach Obama benannt. Damit wollte man Wertschätzung ausdrücken, hieß es aus dem Dresdner Zoo. Die "Initiative Schwarze Menschen in Deutschland" kritisierte die Wahl aber als rassistisch.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Personen
Barack Obama (390)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »